Kein Halloween ohne gruselige Dekoration und passende Snacks – da kommen die bunten Kürbis-Kekse mit Marmelade wie gerufen! Leckere Kekse backen mit Kindern ist die schönste Vorfreude im Herbst! Sie sind süß, buttriger Geschmack und die Füllung ist fruchtig. Perfekter Genuss!

  • GESCHMACK: Die perfekte Balance zwischen außen süß und innen fruchtig.
  • TEXTUR: Die Cookies sind extrem dick und weich. Fühle dich frei und sei kreativ mit deiner Eigenkreation sie darzustellen!
  • SCHWIERIGKEIT: Leicht! Außer beim Ausrollen des Teiges, weil er dabei einreißt. Es ist aber nicht schlimm, nach zwei bis dreimal ausrollen gibt es sich.
  • AUSSEHEN: Lustige Motive passen perfekt zum Herbst oder Halloween! Willst du nicht auch einmal da hineinbeißen? 🙂
  • VORTEILE: Keksmotive backen mit Kinder ist ein toller Spaß! Statt Kürbisse im Herbst sind auch Ostereier mit Erdbeermarmelade im Frühjahr sehr beliebt. Gute Vorbereitung, 3 Tage kann man den Keksteig im Kühlschrank lagern.
  • NACHTEILE: Der Keksteig muss gekühlt werden, bevor er weiterverarbeitet werden kann. Sonst klebt er beim Ausstechen. Je mehr Mehl verwendet wird, umso trockener werden die Doppelkekse.
  • WÜRDE ICH DAS NOCHMAL MACHEN? Ja! Diese machen wir schon seit Jahren.

Rezeptinfos

Portionsgrösse:

Für 1 großer Keks & 8 kleine

Schwierigkeit:

Leicht

}

Zubereitungszeit:

10 Minuten backen | Mindestens 1 Stunde kühlen

Ernährung:

Vegetarisch

Kalorien / Gesamt:

2.267 Kalorien

Gericht für:

Halloween | Dessert 

Warum dieses Rezept?

Gefüllte Butterkekse mit Marmelade sind köstlich und haben ein erstaunliches Butteraroma. Ein Geschmackserlebnis in deinem Mund, was dich dazu bringt, mehr zu erfahren.

Jeder braucht ein traditionelles Buttergebäck Rezept in seiner Rezeptsammlung und dies ist meins. Es ist wirklich das beste Butterkeksrezept aller Zeiten!

Kekse backen mit Marmelade

Diese Kekse backen wir seit vielen, vielen Jahren. Jeder der sie probiert, stimmt zu, dass sie einfach köstlich sind!

Gute altmodische Butterkekse sind nicht so schnell zu toppen! Sie gehören fast zum Grundnahrungsmittel und sind zu jeder Jahreszeit lecker! Das Gute daran ist, dass der Keksteig Monate im Voraus hergestellt werden kann. Kekse auf Vorrat backen!

Ich liebe das frische Erdbeeraroma der Marmelade, die dem Keks einen fruchtigen Geschmack verleiht. Sie sind fruchtig und nicht zu süß, sodass wir sie massenhaft essen können.

Kekse backen mit Erdbeermarmelade:

  • Gute Vorbereitung: Bis zu drei Tage kann man den Keksteig im Kühlschrank lagern, dann sollte er auch Verarbeitet werden.
  • Schöne Keksmotive für den Herbst oder zu Ostern. Mit Kinder backen ist immer ein toller Spaß, man weiß nie was dann rauskommt! 🙂
  • Es ist das beste Butterkeks Rezept ohne Ei!

Los gehts… 😉

Zutatenliste für das Rezept: Kekse backen mit Marmelade

Zutatenliste für: Leckere Kekse backen

Für die Kekse:

  • 190 Gramm Mehl
  • 125 Gramm Butter
  • 30 Gramm Stärke, Kartoffelstärke
  • 2 Esslöffel Milch
  • 100 Gramm Zucker
  • 1 Teelöffel Backpulver
  • ¼ Teelöffel Salz

 

Für die Kürbisform:

  • 1 Papierschablone in Kürbisform circa 13,5 × 18,5 Zentimeter

 

Für die Füllung:

  • 1 bis 2 Esslöffel Erdbeermarmelade, zum Beispiel selbstgemachte Erdbeermarmelade

 

Für den Guss:

  • 4 Esslöffel Puderzucker
  • 2 Teelöffel Eiweiß
  • Lebensmittelfarbe, Grün und Orange

Küchenhelfer für die Zubereitung

Die wichtigsten Küchenhelfer im Überblick:

  • Große Schüssel: In dieser wird der Keksteig einfach vermengt.
  • Gefrierbeutel: Wenn wir den Keksteig machen und ihn in eine Kugel formen. Dann wird er in den Gefrierbeutel zum Kühlen gelegt.
  • Schablone in Kürbisform: Entweder du malst deinen Kürbis selber auf ein Blatt Papier? Oder du nimmst einfach unsere Kürbis Schablone zum Ausdrucken als GRATIS Download!
  • Backblech und Backpapier: Die ausgestochenen Kekse backen wir dann darauf.
  • Weck-Gläser: In diesen werden jeweils der Guss angerührt.

So wird’s gemacht

Kekse backen: Fotos und mit Schritt-für-Schritt-Anleitung

1. Schritt – Keksteig selber machen

Heute wollen wir Kekse ohne Ei backen. Dazu brauchen wir folgende Zutaten: Mehl, Butter, Stärke, Milch, Zucker, Backpulver und Salz.

Stelle dir alles bereit und dazu noch eine große Schüssel.

1. Schritt - Das Mehl in eine große Schale schütten

Fangen wir mit dem Mehl an. Die abgewogene Menge von 190 Gramm schüttest du hinein.

1. Schritt - Speisestärke hinzufügen

Dann kommen 30 Gramm Stärke hinzu.

1. Schritt - 8 Esslöffel Zucker

Zum Süßen darf der Zucker nicht fehlen. 100 Gramm schütten wir darein.

1. Schritt - 1 Teelöffel Backpulver

Auf dem kleinen Teller haben wir 1 Teelöffel Backpulver und ¼ Teelöffel Salz vorbereitet. Auch dies schütten wir in die Schale.

1. Schritt - Trockene Zutaten vermengen

Alle trockene Zutaten werden mit einem Spatel oder großen Löffel miteinander vermengt. Nicht wie wild umrühren, sondern gleichmäßig verteilen.

1. Schritt - 125 Gramm Butter

Zu guter Letzt kommen 125 Gramm Butter und 2 Esslöffel Milch in die trockene Masse hinzu.

Ein kleiner Tipp!

Die Butter nicht als Stück hinzufügen. Es ist besser sie in kleine Stücke zu schneiden und dann verarbeiten. Dies macht die Sache einfacher. 

1. Schritt - Teig flockig kneten

Mit den Händen den Teig flockig kneten, sodass der Teig erst krümelig ist. Diese soll sein, damit sich alle trockene Zutaten mit der Butter verbinden.

1. Schritt - Teigkugel

Dann den Teig weiter kneten und zu einer glatten Teigkugel formen.

1. Schritt - Teigkugel in Gefrierbeutel

Die Teigkugel legst du in einen Gefrierbeutel.

Mindestens eine Stunde, aber besser über Nacht im Kühlschrank legen und ruhen lassen. “Die Butter muss wieder fest werden.”

2. Schritt – Kürbis Schablone vorbereiten

Der Kürbis sollte etwa eine Größe von etwa 13,5 × 18,5 Zentimeter haben. Davon brauchst du zwei Teile. Falls du nicht künstlerisch begabt bist, nimmst du einfach unsere Schablone.

Hier hast du eine Kürbis Schablone zum Ausdrucken.

2. Schritt - Kürbis Schablone vorbereiten

Auf einem Blatt Papier wird die Schablone vorbereitet. Das Papier kann ruhig stärker sein 160g/qm.

Du zeichnest einen Kürbis mit einer Größe von 14 × 19 Zentimeter auf.

Als Hilfsmittel nimmst du ein Lineal und ein Bleistift. Markiere hauchdünn zwei Striche links und rechts mit einem Abstand von circa 19 Zentimeter. Dann oben und unten etwa 14 Zentimeter.

Dies dient nur zur Markierung, damit du weißt wie groß deine Schablone wird. Falls deine Kürbis-Zeichnung etwas größer oder kleiner wird, ist das auch nicht schlimm.

Aus den Teigresten kannst du weitere schöne Herbstmotive ausstechen.

2. Schritt - gekühlte Teigkugel

Die gekühlte Teigkugel nimmst du aus dem Kühlschrank und aus dem Gefrierbeutel.

Lege sie auf deine bemehlte Arbeitsfläche und beginne auch gleich mit dem Ausrollen. Anfangs lässt sich der Teig recht schwer ausrollen. Das ist ganz normal, denn die Butter ist noch sehr hart.

Oder es entstehen dabei Risse, das ist auch nicht schlimm. Diese kannst du einfach wieder zudrücken oder glatt streichen.

So allmählich wird er dann glatt und geschmeidig.

2. Schritt - Schablone auf den Teigling

Nach dem mühevollen Ausrollen legst du deine Schablone auf den Teigling. Mit einem Küchenmesser schneidest du vorsichtig an den Rand der Schablone herum.

Das machst du zweimal. Für ein Oberteil und ein Unterteil.

2. Schritt - Teiglinge auf das Backpapier

Aus dem übriggebliebenen Teig kannst du noch schöne Herbstmotive ausstechen. Vergiss nicht auch diese doppelt auszustechen! Wir wollen die Kekse mit Marmelade füllen.

Nun kommen die fertigen Teiglinge auf das Backpapier. Dieses liegt schon auf dem Backblech bereit.

2. Schritt - Kekse im Ofen backen

Der Ofen wartet schon um die Kekse backen zu können.
Ofen auf 190 Grad Umluft circa 10 Minuten vorheizen.

Dann bei 190 Grad Umluft 10 Minuten die Kekse backen.

2. Schritt - Butterkekse völlig abkühlen lassen

Aus dem Ofen nehmen und völlig abkühlen lassen.

3. Schritt – Kekse mit Marmeladenfüllung

Marmelade als Füllung: Wir haben Erdbeermarmelade dafür genommen. Du kannst auch eine andere Marmeladen nehmen, die dir am besten schmecken.

  • Kirschmarmelade
  • Pfirsichmarmelade
  • Johannisbeermarmelade
  • Himbeermarmelade
  • Und, und, und…
3. Schritt - Selbstgemachte Erdbeermarmelade

Für die Füllung haben wir unsere selbstgemachte Erdbeermarmelade genommen.

Wie man leckere selbstgemachte Erdbeermarmelade mit Vanille herstellt, zeige ich dir in einem anderen Beitrag. Streichzarte Erdbeermarmelade mit Vanille, sie ist so fruchtig und lecker!

3. Schritt - Marmelade auf Kekse

Mit einem Esslöffel nimmst du die entsprechende Menge aus dem Glas.

3. Schritt - Erdbeermarmelade verteilen

Dann streichst du gleichmäßig die Marmelade auf eine Kürbis-Hälfte.

3. Schritt - Beide Hälften zuklappen

Die andere Hälfte legst du vorsichtig darauf.

3. Schritt - Gefüllte Butterkekse

Das Gleiche machst du mit den übriggebliebenen Keksformen.

Im Grunde genommen sind die gefüllten Doppelkekse fertig! Aber so wie sie sind sehen sie nicht so schön aus. Jetzt machen wir sie schick, schließlich isst das Auge mit! 🙂

4. Schritt – Guss für Kekse

4. Schritt - Für den Guss steht alles bereit

Für den Guss benötigen wir: Puderzucker, Eiweiß, Lebensmittelfarbe, zwei Löffel und zwei Gläser zum Anrühren.

4. Schritt - 4 Esslöffel Puderzucker

In einem der zwei Weck-Gläser wird der Guss angerührt. Dazu nimmst du 4 Esslöffel Puderzucker und schüttest sie ins Glas.

4. Schritt - 2 Teelöffel Eiweiß

Dann kommen 2 Teelöffel Eiweiß hinzu.

4. Schritt - Zuckerguss weiß

Den Puderzucker mit dem Eiweiß verrühren.

Ein Teil vom Zuckerguss weiß schüttest du in das andere Glas. Der Kürbis soll zweifarbig sein, vom Grün braucht man nicht so viel.

4. Schritt - Zuckerguss einfärben

Ein kleiner Tropfen von der Lebensmittelfarbe reicht schon aus, um den Zuckerguss einfärben zu lassen. Gut einrühren, damit sich die Farbe überall verteilt.

4. Schritt - Kekse verzieren

Den Zuckerguss einfach auf die Kekse verzieren.

Fangen wir mit der großen Fläche an. Dazu nehmen wir den Orangefarbenen Zuckerguss und geben ihn auf den Keks.

4. Schritt - Zuckerguss auf Keks verteilen

Mit einem Löffel wird der Zuckerguss darauf verteilt und glatt gestrichen.

Wow das sieht schon richtig toll aus, so langsam erkannt man, was es wird. 🙂

4. Schritt - Grüner Zuckerguss auf Keks verteilen

Nun kommt der grüne Guss an dem Stielansatz.

4. Schritt - Zuckerguss auf Butterkeks trocknen lassen

Sieht der nicht gut aus? Ein richtiger leckerer Kürbis! Toll!

Jetzt noch zwei Stunden trocknen lassen, damit der Guss fest wird.

Falls noch Zuckerguss übrig geblieben ist, verteile ihn auf einen der anderen Kekse. Bei uns ist nichts übrig geblieben, wir haben ihn dick aufgetragen.

4. Schritt - Halloween Kürbis-Keks mit gruseligem Gesicht gemalt

Halloween Kürbis ohne ein gruseliges Gesicht? Das geht gar nicht.

Mit ein wenig flüssige Zartbitterschokolade im Spritzbeutel kannst du deine Kreativität noch einmal unter Beweis stellen.

Dazu ein Tipp!

Schokolade im Wasserbad schmelzen und in einem kleinen Gefrierbeutel füllen. Eine kleine Ecke vom Gefrierbeutel abschneiden und damit ein Halloween-Gesicht malen. Das machst du mit den anderen Keksen auch.

4. Schritt - Halloween-Keks mit Zuckerguss

Voilà! 🙂

Fertig ist dein Halloween-Keks mit Zuckerguss und mit einem gruseligen Gesicht.

Toller Spaß! Genau dafür haben wir einmal im Jahr Halloween 🙂

Was magst du zu Halloween am liebsten? Schreibe es mir unten in den Kommentar.

Hilfreiche Tipps und Tricks

  • Wenn du keine Halloween Kekse backen möchtest, dann lass das Gesicht mit der Zartbitterschokolade weg. Es ist ein toller Spaß für Kinder im Herbst Motiv-Kekse zu backen.
  • Lebensmittelfarbe ist kein muss, aber ein tolles Highlight! Weißer Zuckerguss für Plätzchen selber machen ist kein großer Aufwand und geht schnell.
  • Margarine statt Butter geht denn das überhaupt? Ja das geht, aber bei der Margarine hast du nicht den schönen Buttergeschmack. Für Plätzchen und Kekse würde ich immer Butter nehmen.

Guten Appetit – Bon Appetit! ❤

Teile meine Rezepte & Küchengeheimnisse ❤️

Teile bitte meine Rezepte und Küchengeheimnisse auf Social Media! ❤️ Ich würde mich sehr freuen, wenn du mich damit unterstützt. Für dich ist es ein kleiner Klick auf ein Social Media Button.

Mir macht es Spaß übers Kochen und Backen zu teilen. Außerdem möchte ich dir mit Tipps und Tricks helfen. Es gibt immer was Spannendes in der Küche zu entdecken, schau ab und zu mal vorbei.

Übrigens kannst du hier das Rezept auch ausdrucken oder downloaden!

Nährwerte: 

Die Richtwerte für die tägliche Energiezufuhr für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut TK:

  • Männer: 25 bis unter 51 Jahre 2.400 kcal 
  • Frauen: 25 bis unter 51 Jahre 1.900 kcal
Butterkekse backen mit Erdbeermarmelade - Nährwerte

Nährwertberechnung auf das Gesamte in Gramm bzw. Milliliter

  • Energie: 2.267 Kalorien
  • Fett: 107 g
  • Kohlenhydrate: 303 g
  • Eiweiß: 22 g
  • Ballaststoffe: 8 g
  • Zucker: 142 g
  • Salz: 2,5 g

Die oben angezeigten Informationen sind Schätzungen. Diese sind von einem Online-Ernährungsrechner [ ] bereitgestellt worden. Es sollte daher nicht als Ersatz für den Rat eines professionellen Ernährungswissenschaftlers angesehen werden. Eine Kalorie entspricht circa 4,1868 Joule (1 kcal = 4,1868 kJ).

Welche Butter zum Backen ist für Kekse die Beste?

Zum Backen empfehle ich immer ungesalzene Butter. Jede Buttermarke hat zu ihrem Produkt unterschiedliche Mengen an Salz. Keiner weiß wie viel.

Um dein Backergebnis besser kontrollieren zu können, solltest du selbst deine Menge an Salz hinzufügen.

Eine Butter die aus Milch von glücklichen Kühen besteht. Da wo die Kühe auf der Weide grasen dürfen. Diese Butter hat nach meiner Meinung nach einen schöneren Buttergeschmack. Aber verwende jede Marke, die du am liebsten magst.

Warum soll ich im Kühlschrank den Teig ruhen lassen?

Bevor wir im Ofen die Kekse backen, muss der Teig erstmal ruhen und geschmeidig werden.

Ein Butterkeksteig, der mit Weizenmehl hergestellt wird, sollte immer nach dem Kneten kühl gestellt werden. Dies machst du am besten in einem Gefrierbeutel im Kühlschrank.

Dafür gibt es einige gute Gründe…

  • Der erste Grund ist: Das Abkühlen des Teigs intensiviert die Aromen, dadurch erhältst du einen geschmackvolleren Keks.
  • Und zum anderen erhält er im Ofen seine Form. Die Butterkekse breiten sich weniger aus. Da die Fette ausgehärtet sind, dauert es länger, bis sie im Herd schmelzen.
  • Der dritte Grund ist: Wenn der Keksteig zu weich ist, lässt er sich schlecht ausrollen. Weil er einfach zu weich und klebrig ist. Dann müsste mehr Mehl hinzugefügt werden, und so werden die Kekse trockener und brüchig.

Kann man Keksteig einfrieren?

Den Keksteig einfrieren ist ganz einfach. Dies ist der einfachste und bequemste Weg.

Butterkeksteig Gefrierschrank-Freundlich machen:

Wir machen immer eine ganze Menge an Keksen. Egal welche Sorte, wir lieben die Vielfalt.

Den Keksteig, den du jetzt nicht backen möchtest, bereite ihn für den Gefrierschrank vor. Rolle ihn zu Kugeln oder steche ihn aus und friere ihn ein.

Vorher solltest du deine Teigbällchen oder Stechformen für eine Stunde in den Kühlschrank kalt stellen.

Nimm ein Gefrierbeutel mit Verschluss, beschrifte ihn mit dem Monat, Backtemperatur, Backzeit und Inhalt. Lege dann die kalten und festen Keksteigbällchen in einem Gefrierbeutel hinein.

Nun kann der Gefrierbeutel mit Inhalt ins Eisfach gelegt werden.

Wie lange kann ich den Keksteig einfrieren? – Bis zu 3 Monate kann man ihn problemlos einfrieren.

Anhand der Daten auf dem Beutel kannst du sehen, wann er vorbereitet wurde. Mit welcher Temperatur der Ofen vorbereitet wird und wie lange die Backzeit ist.

Wie man gefrorene Teiglinge backt – zuerst auftauen:

Nimm die Teiglinge aus dem Gefrierschrank und lege sie auf ein mit Backpapier belegtes Backblech.

Nach circa 1 bis 2 Stunden, je nach deiner Raumtemperatur sind sie aufgetaut. Dann backe sie wie gehabt ab.

So einfach war es!

Kann man Teiglinge aus dem Gefrorenen aufbacken?

Dieses Rezept haben wir schon so oft gemacht, dass ich es kaum zählen kann. Die besten Ergebnisse haben wir folglich gemacht.

Es ist wieder Zeit, leckere Kekse backen zu können. Nimm sie aus dem Gefrierschrank. Und lege die Teiglinge direkt auf ein mit Backpapier belegtes Backblech.

Den Ofen 10 Minuten auf 190 Grad Umluft vorheizen. Schiebe gleich das Backblech zu Beginn der Vorheizzeit in den Ofen. (Hier in der Vorrunde tauen sie auf)

Dann noch weitere 10 Minuten die Kekse backen (Reguläre Backzeit). Stelle dir mit einem Zeitmesser jeweils die Zeit.

Und… Wie hat es dir geschmeckt?

Wie hat es dir geschmeckt?

Erzähle es mir! Ich würde mich sehr freuen, wenn du das Rezept auch nachmachst… Oder hast du dabei was daran verändert? Je nachdem wie es ist, schreibe mir einen kleinen Kommentar. Ich freue mich!

Am einfachsten ist es… Du bewertest es unten mit ein paar Sternchen. ⭐⭐⭐⭐⭐ Danke!

Vielen Dank für deinen Besuch! Ich wünsche dir noch einen schönen Tag!

Leckere Kekse backen mit Marmeladenfüllung
Leckere Kekse backen mit Marmelade | Kleine Prise

Leckere Kekse backen mit Kindern ist die schönste Vorfreude im Herbst! Diese Butterkekse sind schön dick und weich. Die perfekte Balance zwischen außen süß mit buttrigen Geschmack und innen fruchtig. Perfekter Genuss für Groß und Klein! Tolle Gruselkekse zu Halloween!

Typ: Halloween | Dessert

Küche: Deutsch

Keywords: Butterkekse backen, Butterkekse selber machen, Butterkekse mit Marmelade, Buttergebäck Rezept, Kekse mit Marmeladenfüllung, Kekse mit Kinder backen

Rezeptausbeute: Für 6 Personen

Kalorien: 2.267 Kalorien

Vorbereitungszeit: 1H15M

Kochzeit: 10M

Gesamtzeit: 1H25M

Rezept-Zutaten:

  • Für die Kekse:
  • 190 Gramm Mehl
  • 125 Gramm Butter
  • 30 Gramm Stärke, Kartoffelstärke
  • 2 Esslöffel Milch
  • 100 Gramm Zucker
  • 1 Teelöffel Backpulver
  • ¼ Teelöffel Salz
  • Für die Kürbisform:
  • 1 Papierschablone in Kürbisform circa 13,5 × 18,5 Zentimeter
  • Für die Füllung:
  • 1 bis 2 Esslöffel Erdbeermarmelade, zum Beispiel selbstgemachte Erdbeermarmelade
  • Für den Guss:
  • 4 Esslöffel Puderzucker
  • 2 Teelöffel Eiweiß
  • Lebensmittelfarbe, Grün und Orange

Rezeptanweisungen:

1. Schritt – Schneller Keksteig selber machen:

  • Zum Kekse backen brauchen wir folgende Zutaten: Mehl, Stärke, Zucker, Backpulver, Salz und zum Schluss die Butter. Diese Zutaten kommen in eine große Schüssel. Alles gut mit den Händen vermengen und zu einer Teigkugel kneten. Die Teigkugel in einen Gefrierbeutel einwickeln und für mindestens eine Stunde in Kühlschrank kühlen.

2. Schritt – Vorbereitung der Kürbis Schablone:

  • Auf ein Blatt Papier zeichnest du einen Kürbis von etwa 13,5 × 18,5 Zentimetern. Oder von uns eine Alternative als GRATIS Download - Kürbis Schablone zum Ausdrucken!
  • Deinen gekühlten Teig rollst du aus und legst die Kürbis-Schablone darauf. Zwei Teig-Teile ausschneiden. Auf ein Backblech mit ausgebreiteten Backpapier legen. Bei 190 Grad Umluft 10 Minuten die Kekse backen.

3. Schritt – Kekse mit Marmelade in der Mitte:

  • Wir nehmen dafür Erdbeermarmelade. Du kannst auch eine andere beliebige Marmelade nehmen. Mit einem Löffel streichst du die Marmelade komplett auf eine Keks-Hälfte. Die andere Hälfte legst du dann vorsichtig darauf. Fertig ist der Doppelkeks!

4. Schritt – Bunter Guss für Kekse:

  • Puderzucker, Eiweiß, Lebensmittelfarbe sowie zwei Löffel und Gläser brauchen wird für den Guss. Erst Puderzucker, dann Eiweiß schüttest du in ein Glas. Dann, solange rühren bis alles vermengt ist. Eindrittel vom Guss wird in ein anderes Glas gegossen und wird eingefärbt. Den Guss auf die Kekse verstreichen und zwei Stunden trocknen lassen. Schick verzieren und fertig ist der Halloween Kürbis Keks! Genießen!
Bewertung des Redakteurs:
5