Einfach, saftig und super lecker! Saftiger Zitronenkuchen, der schon immer eines der beliebtesten Desserts war. Jeder liebt es, seine Küche mit dem zitrusartigen Aroma und dem leckeren Geschmack zu füllen. Dieser Kuchen ist unglaublich einfach zuzubereiten und zu backen?

Portionsgrösse:

Für 12 Portionen

Schwierigkeit:

Leicht

}

Zubereitungszeit:

60 Minuten Rezept

Ernährung:

Vegetarisch

Kalorien / Portion:

362 Kalorien

Gericht für:

Dessert

Kurzinfo

  • GESCHMACK: Unglaublich saftig und frischer Zitronengeschmack! Der Kuchen duftet nicht nur super lecker, sondern schmeckt auch unglaublich gut nach Zitrone.
  • TEXTUR: Mit einer dicken, üppigen Glasur darüber, was beim Hineinbeißen auf der Zunge zerschmelzt.
  • SCHWIERIGKEIT: Leicht, der Teig wird einfach und schnell zusammengerührt, ohne großen Aufwand.
  • AUSSEHEN: Zitronenkuchen mit einer köstlichen süßen Glasur als Decke.
  • VORTEILE: Fast alle Zutaten sind schon im Hause, man benötigt keine außergewöhnlichen Zutaten. Einfache Zubereitung, nur wenige Schritte sind nötig.
  • NACHTEILE: Keine gefunden.
  • WÜRDE ICH DAS NOCHMAL MACHEN? Absolut. Jeder Zitronenliebhaber wird von jeder Kuchenscheibe dieses Rezepts verrückt werden. 😉

Saftiger Zitronenkuchen

Ich würde dir diesen saftigen Zitronenkuchen empfehlen, weil er nicht nur unglaublich lecker, sondern auch einfach zuzubereiten und vielseitig ist. Wenn du einen Kuchen möchtest, der erfrischend und fruchtig ist, dann ist unser Zitronenkuchen genau das Richtige für dich. Die Kombination aus saftigem Teig und einer erfrischenden Zitrusnote macht ihn zu einem absoluten Geschmackserlebnis.

Saftiger Zitronenkuchen

Außerdem ist dieser Kuchen perfekt, wenn du nicht viel Zeit oder Erfahrung in der Küche hast.

Mit nur wenigen Zutaten und Schritten kannst du diesen Kuchen schnell und einfach zubereiten.

Das bedeutet, dass du auch dann einen leckeren Kuchen genießen kannst, wenn du keine Zeit hast, stundenlang in der Küche zu stehen.

Und schließlich ist unser saftiger Zitronenkuchen auch noch vielseitig. Du kannst ihn nach deinem Geschmack anpassen, indem du verschiedene Früchte, Gewürze oder Ergänzungen hinzufügst.

Dadurch wird jeder Kuchen einzigartig und passt perfekt zu deinen individuellen Vorlieben und Anlässen.

Also, wenn du einen leckeren, einfach zuzubereitenden und vielseitigen Kuchen möchtest, dann solltest du unseren saftigen Zitronenkuchen auf jeden Fall ausprobieren!

Man muss nicht viel machen – es braucht nur ein paar grundlegende Zutaten wie Eier, Zucker, Butter, Joghurt, Mehl, Backpulver, Zitronen, Zitronenschale und Zitronextrakt. Mit diesen einfachen Zutaten kannst du den perfekten saftigen Zitronenkuchen backen.

3 gute Gründe für saftiger Zitronenkuchen:

  1. Er ist saftig und lecker: Unser Kuchen hat eine weiche, saftige Krume und eine erfrischende Zitrusnote, die ihn zu einem unwiderstehlichen Geschmackserlebnis macht. Er ist einfach perfekt für jeden, der auf der Suche nach einem erfrischenden und köstlichen Kuchen ist.

  2. Einfache Zubereitung: Mit nur wenigen Zutaten und Schritten ist unser saftiger Zitronenkuchen, ein Kinderspiel auch für Anfänger in der Küche. Du brauchst kein besonderes Kochtalent oder teure Küchengeräte, um diesen Kuchen zu machen. Alles, was du brauchst, sind eine Schüssel, ein Schneebesen und eine Kuchenform.

  3. Dieser Kuchen ist vielseitig: Unser Zitronenkuchen ist ein großartiger Ausgangspunkt für viele Variationen und Anpassungen. Du kannst ihn mit verschiedenen Früchten oder Gewürzen kombinieren oder ihn mit Schokolade oder Nüssen ergänzen. Außerdem passt er perfekt zu einer Tasse Tee oder Kaffee und ist ein großartiger Begleiter für einen gemütlichen Nachmittag oder eine Party. 🙂

Los gehts… 😉

Zutatenliste für: Saftiger Zitronenkuchen

Zutatenliste: Saftiger Zitronenkuchen

Zutaten:

3 Eier
230 Gramm Zucker
120 Gramm Butter
230 Gramm Joghurt (10 %)
340 Gramm Mehl
2 Teelöffel Backpulver
2 Esslöffel Zitronenabrieb (2 – 3 Zitronen Bio!)
1/4 Teelöffel Salz
2 Esslöffel Zitronenextrakt! Kein Saft, kein Öl – (Zitronenextrakt, mit Wasser, Alkohol oder Öl aus Rohstoffen gewonnen) z.B. von Dr. Oetker! (zum Beispiel hier bei Amazon)*

Zitronenglasur:
230 Gramm Puderzucker
2 – 3 Esslöffel Zitronensaft je nach Konsistenz

Kurzanleitung:

  1. Eier, Zucker, Öl und Joghurt mit dem Schneebesen cremig rühren. Den Zitronenextrakt und den Zitronenabrieb untermischen.

  2. Mehl, Backpulver und Salz hinzufügen.

  3. Mit einem Holzlöffel nur so lange rühren, bis gerade so ein Teig entsteht. Bloß nicht Überrühren. Ein paar Klümpchen habe noch niemanden geschadet.

  4. Eine Kastenform mit Backpapier auskleiden.

  5. Den Teig einfüllen und glattstreichen.

  6. Bei 180 °C 50 min backen.

  7. Nach der Backzeit die Garprobe machen.

  8. Den Kuchen aus dem Ofen nehmen und mindestens 4 Stunden in der Form abkühlen lassen. Besser über Nacht …

    Glasur:
    Für die Glasur den Puderzucker mit dem Zitronensaft verrühren, und damit den fertig abgekühlten Kuchen verzieren.

So wird’s gemacht

Saftiger Zitronenkuchen: Fotos und mit Schritt-für-Schritt-Anleitung

Vorbereitung für dieses Rezept:

Bevor du mit der Zubereitung des saftigen Zitronenkuchens beginnst, gibt es ein paar Dinge, die du vorbereiten musst:

Zutaten besorgen: Stelle sicher, dass du alle notwendigen Zutaten besorgt hast, bevor du mit der Zubereitung beginnst. Du benötigst Eier, Zucker, Butter, Joghurt, Mehl, Backpulver, Zitronenabrieb, Salz, Zitronenextrakt, Puderzucker und Zitronensaft.

Kuchenform vorbereiten: Fette eine Kuchenform ein und bestäube sie mit Mehl, damit der Kuchen später nicht kleben bleibt. Oder kleide sie mit Backpapier aus.

Ofen vorheizen: Heize den Ofen auf 180 Grad Celsius vor, damit er die richtige Temperatur hat, wenn der Kuchen in den Ofen kommt.

Zutaten vorbereiten: Stelle sicher, dass alle Zutaten bei Raumtemperatur sind und wiege sie ab, um sicherzustellen, dass du die richtigen Mengen verwendest.

Die Zubereitung dauert ungefähr 60 Minuten.

Zitronen waschen

Das Reinigen der Zitronen unter fließendem Wasser ist eine gute Praxis, um eventuelle Schmutz- oder Pestizidrückstände zu entfernen.

Es ist wichtig, die Zitronen gründlich zu waschen, bevor du sie verwendest, um sicherzustellen, dass sie sauber und sicher zum Verzehr sind.

Um die Zitronen zu waschen, halte sie einfach unter fließendes Wasser und reibe sie sanft mit den Händen ab, um alle Rückstände zu entfernen.

Sobald die Zitronen gründlich gewaschen sind, kannst du sie mit einem sauberen Küchentuch abtrocknen und den Zitronenabrieb für das Zitronenkuchenrezept vorbereiten.

Denke daran, nur den äußeren Teil der Zitronenschale abzureiben, um das weiße Innere nicht zu erwischen, das bitter sein kann.

Joghurt

Um den Joghurt für das saftige Zitronenkuchenrezept vorzubereiten, nimm eine Schüssel und gebe den 120 g Joghurt hinein.

Es ist wichtig, den Joghurt vor der Verwendung gut umzurühren, um sicherzustellen, dass er gleichmäßig verteilt ist und eine glatte Konsistenz hat.

Wenn der Joghurt zu dick ist, kannst du ihn auch mit einem Schneebesen oder einem Handrührgerät leicht schlagen, um ihn etwas flüssiger zu machen.

Dadurch wird der Teig des Zitronenkuchens noch saftiger und feuchter.

Denke daran, dass der Joghurt eine wichtige Rolle in diesem Rezept spielt, da er dem Kuchen Feuchtigkeit verleiht und ihm einen herrlichen, frischen Geschmack gibt.

Hinweis! Wähle einen Joghurt ohne Zusatz von Aromen und Farbstoffen aus, um sicherzustellen, dass der Geschmack des Zitronenkuchens nicht beeinträchtigt wird.

Zitronenabrieb

2 EL Zitronenextrakt und den 2 EL Zitronenabrieb gibst du in den Joghurt.

Um den Zitronenabrieb herzustellen, benötigst du eine feine Reibe, wie z.B. eine Zester-Reibe oder eine feine Küchenreibe. (zum Beispiel hier bei Amazon)*

Halte die Zitrone in einer Hand und reibe sie vorsichtig mit der Reibe entlang der gelben Schale. Achte darauf, nur den äußeren Teil der Schale abzureiben und das Weiße darunter zu vermeiden, da dies bitter sein kann.

Sobald der Zitronenabrieb hergestellt ist, kannst du die Zitronen auspressen. Schneide die Zitronen dann in zwei Hälften.

Verwende eine Zitronenpresse oder drücke die Zitronen mit den Händen aus, um den Saft in eine separate Schüssel zu geben.

Achte darauf, alle Kerne zu entfernen, um zu verhindern, dass sie in den Teig gelangen.

Der Zitronensaft wird später für die Glasur benötigt, diesen stellst du erst einmal zur Seite.

Bestseller Nr. 1
Dr. Oetker NATÜRLich Zitronenextrakt 6 x 35 ml – aus sizilianischen Zitronen gewonnen, verleiht der Zitronenextrakt Kuchen sowie Gebäcken oder Desserts eine unverkennbar himmlische Zitrusnote.
  • NATÜRLICH AROMATISCH: Der NATÜRLich Zitronenextrakt wird aus sizilianischen Zitronen gewonnen und kommt ganz ohne Zusatzstoffe aus.
  • VIELFÄLTIGER GENUSS: Das unverkennbare Zitrusaroma des NATÜRlich Zitronenextraktes in Öl eignet sich nicht nur hervorragend zum Backen, sondern auch ideal zum Verfeinern verschiedener Gerichte beim Kochen.
  • BELIEBTE BACKZUTAT: Durch seinen frischen Zitronengeschmack und seine einfache Anwendung – die Portionierung aus der Flasche gelingt wunderbar mit einem Teelöffel – ist der NATÜRLich Zitronenextrakt eine beliebte Zutat in der Küche.
  • BEWUSST BACKEN: Der NATÜRLich Zitronenextrakt beinhaltet natürliche Inhaltsstoffe und eignet sich somit für alle diejenigen, die auch beim Backen auf eine bewusste Ernährung setzen.
  • INHALT: Eine 35 ml Flasche Dr. Oetker NATÜRLich Zitronenextrakt in Öl enthält 10% (3,5g) Zitronenextrakt, das aus sizilianischen Zitronen gewonnen wird, Lieferumfang: 6 Flaschen

Joghurtmasse mit dem Schneebesen cremig rühren.

Zucker und Butter

Nimm eine Schüssel und gib 230 g Zucker und 120 g Butter hinein.

Verwende ein Handrührgerät oder eine Küchenmaschine, um den Zucker und die Butter gut zu vermengen, bis sie eine weiche, cremige Mischung ergeben.

Die Kombination von Zucker und Butter gibt dem Kuchen eine feine, süße Note und eine weiche, saftige Textur.

Es ist wichtig, dass die Mischung gleichmäßig ist und dass der Zitronenkuchen die gewünschte Textur und Geschmack erhält.

Jetzt kannst du mit der Zubereitung des Teigs fortfahren, indem du nach und nach die anderen Zutaten hinzufügst.

Eier

Nun ist es an der Zeit, die 3 Eier hinzuzufügen.

Knacke die Eier einzeln, füge sie in die Schüssel mit der Zucker-Butter-Mischung hinzu.

Verwende das Handrührgerät oder die Küchenmaschine, um die Eier gründlich in die Mischung zu rühren, bis sie vollständig aufgenommen sind und eine glatte, homogene Masse entsteht.

Sobald die Eier gründlich in die Mischung gerührt sind, kannst du mit dem Hinzufügen der restlichen Zutaten fortfahren.

Als Nächstes wird die Joghurtmischung hinzugefügt.

Gib dazu die Joghurtmischung langsam zur Zucker-Butter-Ei-Mischung und rühre sie vorsichtig unter.

Verwende das Handrührgerät oder die Küchenmaschine, um die Mischung gleichmäßig zu rühren, bis alles gut vermischt ist.

Tipp: Wenn die Mischung zu dick ist, gib noch einen Schuss Milch hinzu, um die Konsistenz zu verbessern.

Mehlmischung

In einer separaten Schüssel solltest du jetzt das Mehl, das Backpulver und das Salz vermischen.

Gib dazu 340 g Mehl, 2 TL Backpulver und ¼ TL Salz in eine Schüssel und vermische alles gründlich miteinander. Die trockenen Zutaten helfen, den Teig zu stabilisieren und eine bessere Textur zu erreichen.

Sobald die trockenen Zutaten gut vermischt sind, kannst du sie langsam zur Joghurtmischung hinzufügen und unterrühren.

Backen

Nun ist es Zeit, die Backform für den Kuchen vorzubereiten.

Nimm eine Kastenform mit einer Größe von ca. 25 cm und bekleide sie vollständig mit Backpapier.

Wenn du das Backpapier richtig formst und es an den Ecken ordentlich einschneidest, passt es perfekt in die Form.

Gieße den Teig in die Backform und streiche die Oberfläche des Teigs mit einem Spatel oder einer Winkelpalette glatt.

Achte darauf, dass der Teig gleichmäßig verteilt ist und dass er nicht zu voll in der Form ist.

Tipp: Wenn du magst, kannst du noch ein paar Zitronenscheiben auf den Teig legen, bevor du ihn in den Ofen schiebst. Das sieht nicht nur gut aus, sondern gibt auch nochmal extra Zitronenaroma.

Backe den Kuchen für etwa 50 Minuten bei 180 °C Ober- und Unterhitze im vorgeheizten Ofen.

Überprüfe den Kuchen mit einem Zahnstocher, ob er fertig gebacken ist. Wenn keine Teigreste am Zahnstocher kleben bleiben, ist der Kuchen fertig. Lass ihn danach etwas abkühlen, bevor du ihn aus der Form nimmst.

Zitronenglasur

Für die Zitronenglasur benötigst du 230 g Puderzucker und 2-3 EL Zitronensaft, je nachdem, wie dickflüssig du die Glasur haben möchtest.

Gib den Puderzucker in eine Schüssel und rühre nach und nach den Zitronensaft ein, bis eine glatte und gleichmäßige Masse entsteht.

Achte darauf, dass die Glasur nicht zu flüssig wird, da sie sonst vom Kuchen abläuft.

Sobald der Kuchen etwas abgekühlt ist, kannst du die Zitronenglasur auf den Kuchen gießen und verteilen.

Hierbei kannst du deiner Kreativität freien Lauf lassen und den Kuchen mit der Glasur verzieren, wie es dir am besten gefällt. Lass den Kuchen danach noch ein paar Minuten stehen, damit die Glasur aushärten kann.

Jetzt ist dein saftiger Zitronenkuchen fertig und bereit zum Genießen!

Falls du noch etwas Zitronenabrieb übrig hast, verteile ihn auf die Kuchenglasur.

Bestseller Nr. 1
Microplane Zester Küchenreibe in Schwarz für Zitrusfrüchte, Hartkäse, Ingwer, Schokolade & Muskatnuss mit feiner Edelstahlklinge - Made in USA
16.641 Bewertungen
Microplane Zester Küchenreibe in Schwarz für Zitrusfrüchte, Hartkäse, Ingwer, Schokolade & Muskatnuss mit feiner Edelstahlklinge - Made in USA
  • Photo-geätzte, langlebige, rasiermesserscharfe Edelstahlklinge - Made in USA. Lieferung inkl. Schutzhülle.
  • Ergonomischer soft-touch Griff für maximalen Komfort.
  • Einfach zu reinigen - Spülmaschinengeeignet.
  • Ideal für Zitrone, Orange, Parmesan, Ingwer, Schokolade, Muskat, Zimt, Trüffel und vieles mehr.
  • Kratzfeste Kunststofffüße für mehr Sicherheit und Stabilität beim Reiben.

Saftiger Zitronenkuchen

Voilà! 🙂

Dieser saftige Zitronenkuchen duftet einfach unglaublich frisch und zitronig.

Der Geruch von frisch gebackenem Kuchen und frischer Zitrone durchströmt deine Küche und macht dich direkt hungrig.

Auch das Aussehen des Kuchens ist ein absoluter Hingucker.

Die leuchtend gelbe Farbe des Kuchens und die weiße Zitronenglasur verleihen ihm ein ansprechendes und appetitliches Aussehen, das deine Gäste sicherlich beeindrucken wird.

Mit diesem Kuchen hast du nicht nur ein leckeres Dessert, sondern auch ein optisches Highlight auf deinem Tisch. Lecker! 😋

Hast du es schon probiert? Schreibe mir unten im Kommentar.

Guten Appetit – Bon Appetit! ❤

Pin es bei Pinterest

Vergiss nicht, dieses Rezept “Saftiger Zitronenkuchen” auf deinem Lieblings-Pinterest-Brett zu pinnen, um für später es zu speichern!

Hilfreiche Tipps und Tricks

Hier sind noch einige wertvolle Tipps:

  1. Verwende ausschließlich frische Zitronen, um den Zitronenabrieb und den Zitronensaft zu gewinnen. Das gibt deinem Kuchen ein besonders intensives und frisches Aroma.
  2. Achte darauf, dass alle Zutaten, insbesondere die Eier, Raumtemperatur haben, bevor du sie verarbeitest. Das erleichtert das Vermengen der Zutaten und sorgt für ein gleichmäßigeres Ergebnis.
  3. Wenn du die trockenen Zutaten (Mehl, Backpulver, Salz) mit einem Schneebesen vermischst, bevor du sie in die Joghurtmischung gibst, vermeidest du Klumpenbildung und sorgst für eine homogene Teigmischung.
  4. Wenn du den Kuchen aus der Backform nimmst, lasse ihn zunächst ein paar Minuten abkühlen, bevor du ihn aus der Form löst. So vermeidest du, dass der Kuchen beim Herausnehmen auseinanderfällt.
  5. Wenn du die Zitronenglasur auf den Kuchen gibst, kannst du ihn auf einem Kuchengitter platzieren, damit die überschüssige Glasur abtropfen kann und der Kuchen schön gleichmäßig mit der Glasur bedeckt wird.

Nährwerte:

Die Richtwerte für die tägliche Energiezufuhr für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut TK:

  • Männer: 25 bis unter 51 Jahre 2.400 kcal 
  • Frauen: 25 bis unter 51 Jahre 1.900 kcal
Saftiger Zitronenkuchen - Nährwerte

Nährwertberechnung auf das Gesamte in Gramm bzw. Milliliter oder Person/Stück

  • Energie: 362 Kalorien 
  • Fett: 11 g
  • Kohlenhydrate: 60 g
  • Eiweiß: 5 g
  • Ballaststoffe: 1 g
  • Zucker: 40 g
  • Salz: 0,6 g

Die oben angezeigten Informationen sind Schätzungen. Diese sind von einem Online-Ernährungsrechner [ ] bereitgestellt worden. Es sollte daher nicht als Ersatz für den Rat eines professionellen Ernährungswissenschaftlers angesehen werden. Eine Kalorie entspricht circa 4,1868 Joule (1 kcal = 4,1868 kJ).

Häufig gestellte Fragen

Kann ich das Pflanzenöl durch Butter ersetzen?

Ja, du kannst das Pflanzenöl durch geschmolzene Butter ersetzen. Der Kuchen wird etwas fester und hat einen intensiveren Buttergeschmack.

Wie kann ich verhindern, dass der Kuchen in der Mitte einbricht?

Achte darauf, dass du die Backform nicht zu stark öffnest, während der Kuchen noch im Ofen ist. Lass den Kuchen im Ofen abkühlen, bevor du ihn aus der Form nimmst. Eine weitere Möglichkeit besteht darin, das Mehl und Backpulver sorgfältig zu mischen, um eine gleichmäßigere Struktur zu erhalten.

Wie kann ich verhindern, dass der Zitronenkuchen zu trocken wird?

Achte darauf, den Kuchen nicht zu lange zu backen. Teste die Backzeit mit einem Zahnstocher oder einem Holzspieß, indem du ihn in die Mitte des Kuchens steckst. Wenn kein Teig mehr daran haftet, ist der Kuchen fertig. Füge auch mehr Joghurt oder Zitronensaft hinzu, um eine feuchtere Textur zu erhalten.

Wie lange hält sich der Zitronenkuchen?

Der Kuchen hält sich in einem luftdichten Behälter bei Raumtemperatur für etwa 3-4 Tage. Du kannst ihn auch im Kühlschrank aufbewahren, um die Haltbarkeit zu verlängern.

Kann ich den Zitronensaft durch Limettensaft ersetzen?

Ja, du kannst den Zitronensaft durch Limettensaft ersetzen. Der Kuchen wird einen leicht anderen Geschmack haben, aber immer noch sehr lecker sein.

Wie lange dauert es, diesen Zitronenkuchen zuzubereiten?

Es dauert normalerweise etwa 15 Minuten, um den Teig vorzubereiten und weitere 50 Minuten zum Backen. Insgesamt benötigt man also etwa eine Stunde.

Kann ich den Joghurt durch etwas anderes ersetzen?

Ja, anstelle von Joghurt kann man auch saure Sahne oder Buttermilch verwenden. Allerdings kann dies den Geschmack und die Textur des Kuchens etwas verändern.

Kann ich den Zitronenkuchen einfrieren?

Ja, der Kuchen lässt sich gut einfrieren. Es ist empfehlenswert, ihn vor dem Einfrieren in Stücke zu schneiden und einzeln zu verpacken. So kann man dann einfach die gewünschte Menge entnehmen.

Fazit

Leckerer, saftiger Zitronenkuchen! Insgesamt ist dieser Zitronenkuchen ein wahrer Genuss für alle Zitronenliebhaber. Er ist nicht nur schnell und einfach zuzubereiten, sondern auch kontrollierter und gesünder als herkömmliche Zitronenkuchen. Mit seiner frischen Zitronenglasur und seinem herrlichen Duft wird er sicherlich das Highlight jeder Kaffeetafel sein. Also zögere nicht und probiere dieses Rezept aus, um einen köstlichen Zitronenkuchen zu genießen.

Vielen Dank für deinen Besuch! Ich wünsche dir noch einen schönen Tag!