Was ist eine Kiwi? Kiwis sind köstliche, saftige Früchte, die nicht nur gut schmecken, sondern auch gesund sind. Sie enthalten viele Vitamine und Nährstoffe, die unserem Körper guttun. Kiwis eignen sich hervorragend für Smoothies, Salate, Desserts und Kuchen. Sehr lecker!

  • VOLKSNAME: Kiwi
  • LATEINISCHER NAME: Actinidia deliciosa
  • PFLANZENART – HÖHE: Strahlengriffelgewächse (Actinidiaceae), mehrjährig, Schlingstrauch (Kletterpflanze) kann bis zu 18 Meter hoch werden
  • BODEN UND STANDORT: Feuchter, humos und nährstoffreicher Boden, sonniger, warmer Standort (windgeschützt)
  • VERMEHRUNG: Stecklinge
  • BLÜTEZEIT: April bis Mai
  • ERNTEZEIT: Oktober bis November
  • VERWENDETE TEILE: Früchte
  • INHALTSSTOFFE: Vitamin C, Ballaststoffe und Mineralstoffe wie Kalzium, Kalium und Magnesium
  • EIGENSCHAFTEN: stopfend, anregend

Themenüberblick

  • Kiwi: Kurzinfo
  • Was ist eine Kiwi?
  • Wann haben Kiwis Saison?
  • Was kann man mit Kiwis alles machen?
  • Wie schmecken Kiwis?
  • Rezepte mit Kiwis
  • Muss man Kiwis waschen?
  • Kiwi Lagerung
  • Warum sind Kiwis gesund?
  • Welche Kiwisorten gibt es?

Was ist eine Kiwi?

Kiwis sind eine leckere und gesunde Frucht, die viele Menschen lieben. Kiwifrüchte sind klein, aber reich an Vitamin C und anderen Nährstoffen. Es gibt mehrere Arten von Kiwis, die in verschiedenen Regionen der Welt wachsen. Außerdem kann man ganze Kiwis oder Fruchtfleisch essen.

Was ist eine Kiwi?

Auch wenn viele Leute denken, dass die Kiwi-Frucht aus China stammt, ist sie tatsächlich eine neuseeländische Erfindung. Die chinesische Stachelbeere hat Ähnlichkeiten mit der Kiwi-Frucht, aber es handelt sich hierbei um eine andere Pflanze.

Die Kiwi ist eine Schlingpflanze. Kiwipflanzen können bis zu 18 Meter hoch werden und daher ist es oft notwendig, Holzstäbe oder Draht als Hilfe beim Klettern anzubringen. Die Blüten dieser Pflanze sind sehr schön!

Kiwiblüten

Die Saison für Kiwis beginnt im Spätsommer und dauert bis in den Winter hinein an.

In den meisten Gebieten sind die Früchte leicht zu finden und es gibt viele verschiedene Möglichkeiten, wie man sie essen kann.

Das Fruchtfleisch der Kiwi ist süß und schmackhaft. Ob man nun ganze Früchte isst oder das Fruchtfleisch verwendet – die Kiwi ist ein gesundes und leckeres Lebensmittel!

Also, was ist eine Kiwi eigentlich und warum sollten wir mehr davon essen? Durch die Antioxidantien in der Frucht bleibt der Körper länger jung und gesund.

Wann haben Kiwis Saison?

Herbstzeit ist auch Kiwis Erntezeit. Doch wann haben die flaumigen Früchte in unseren heimischen Garten Saison?

Hier in Deutschland haben die Früchte in den Herbstmonaten von Oktober bis November Saison.

Kiwisaison

Kiwis haben von Oktober bis Mai Saison, sodass wir die ganze Zeit über Zugang zu frischem Obst aus Neuseeland haben.

Sie werden überwiegend unreif geerntet, reifen auf dem Transportweg nach und erreichen uns in einem reifen Zustand.

Daher können wir uns das ganze Jahr über an den leckeren Früchten erfreuen: Egal ob im Winter, Frühling, Sommer oder Herbst – die Kiwi liefert uns jederzeit Vitamine und Geschmack.

Genießen wir diese Saisonfrucht immer dann, wenn sie uns am besten schmeckt!

Dank der modernen Logistik können wir die köstlichen Früchte aus Neuseeland fast das ganze Jahr über genießen.

Dabei ist es egal, ob man sich für die große Größe der Green Kiwi oder für die kleinere Yellow Kiwi entscheidet – beide Sorten bieten ein unvergleichliches Geschmackserlebnis!

Wer besonders von den positiven Eigenschaften der Kiwi profitieren möchte, sollte diese Frucht regelmäßig in seinen Speiseplan integrieren.

Denn neben ihrem einzigartigen Geschmack bietet sie uns auch viele Vitamine und Mineralstoffe. So ist die Kiwi nicht nur eine leckere Ergänzung zu unserer Ernährung, sondern unterstützt uns auch noch beim Aufbau unserer Gesundheit.

Erntezeit:
– Oktober
– November

Was kann man mit Kiwis alles machen?

Wer eine Kiwipflanze in seinem Garten hat, darf sich ab Oktober auf die ersten reifen Früchte freuen. Ob frühe oder späte Sorte, diese werden meistens direkt genascht. Wenn aber sehr viele vorhanden sind, was kann ich aus Kiwifrüchten machen?

Es gibt viele Möglichkeiten, das köstliche Beerenobst zu genießen oder es zu verarbeiten. Wie bereits erwähnt, kannst du sie pur essen. Sehr lecker! 🙂

Es gibt eine Vielzahl von vorwiegend süßen, aber auch herzhaften Rezepten, wo frische oder gefrorene Kiwis verwendet werden.

Ob die Sommerfrüchte aus dem Garten oder frisch gekauft sind, können sie wie Stachelbeeren für einen leckeren Obstboden verwendet werden.

Frisches Sommerobst in Joghurt oder zu Quarkspeisen schmecken dazu am besten. Aber sie passen auch wunderbar als Kuchenbelag oder zu Eiscreme.

Aber natürlich kann das Obst auch für Kuchen, Scones, Smoothies, Muffins, Torten, Pudding, Sirup, Obstsalate, Eis, Sorbets usw. verarbeitet werden.

Mit ihrer hübschen Farbe dienen sie auch als Füllung, Beilage oder zum Garnieren von raffinieren Desserts.

Als leckerer Fruchtaufstrich kann man das aromatische Obst über die Saison hinaus genießen. In Marmeladen und Gelees mit einer Zugabe von Gelierzucker (zum Beispiel hier bei Amazon)* eignen sie sich wunderbar.

Eine fruchtige Note verleihen sie auch bei herzhaften Gerichten, wie beim Chutney.

Xucker Gelierxucker 2:1 zuckerarmer Gelierzucker-Ersatz - Gelierzucker Alternative für saure Früchte mit Xylit Birkenzucker I Veganer Gelierxucker von Xucker zum Kochen von Marmelade & Gelees
  • GELIERZUCKER ALTERNATIVE MIT XYLIT: Die Xucker Gelier-Zucker Alternative ist perfekt zur Herstellung von Marmelade und Gelee mit der Süße von Xylitol.
  • LOW CARB: Xucker Gelierxucker aus der Zucker-Alternative Xylit (Birkenzucker) eignet sich bestens für eine kalorienreduzierte Ernährung ohne gänzlich auf Süßes zu verzichten.
  • LECKERE MARMELADE MIT GELIERXUCKER: 1 kg 2:1 Gelierxucker eignet sich für die Herstellung von 3 kg Marmelade. Für Gelees den Gelierxucker im Verhältnis 1,6:1 verwenden.
  • EINFACHE ANWENDUNG: 2 kg kleingeschnittene saure Früchte mit 1 kg Gelierxucker in einen Topf geben und 3-4 min kochen lassen, bis das Obst weich ist. Regelmäßig Rühren, heiß abfüllen & verschließen.
  • DEIN XUCKER 2:1 GELIERXUCKER LIEFERUMFANG: Du erhältst 1 kg Xucker 2:1 Gelierxucker in einer wiederverschließbaren Dose. Bitte beachte die empfohlene Dosierung.

Wie schmecken Kiwis?

Die Kiwifrucht hat einen süßlich-sauren Geschmack und besitzt eine samtig-krümelige Textur. Beim Verzehr entfaltet sich ihr volles Aroma, das von einem leicht herb-säuerlichen Charakter geprägt ist.

Ihre zart schmelzende Fruchtfleischkonsistenz verschmilzt beim Kauen mit dem knackigen Kern und lädt den Gaumen regelrecht zu einer köstlichen Geschmacksreise ein.

Wie schmecken Kiwis?

Einige Kiwisorten können fruchtiger, süßer oder säuerlicher sein als andere. Die Textur ist fest, aber nicht zu hart, sodass man leicht hineinbeißen kann.

Unreife Kiwis sind fest, schmecken sehr sauer und sollten am Baum reifen. Erst wenn das Obst vollreif ist, dies erkennt man an ihrer Farbe, entfaltet sich das volle Aroma.

Mit anderen Früchten lassen sie sich durch ihr mildes Aroma gut kombinieren. Sie sind klein und sehr saftig, beim Hineinbeißen geben sie ihren Saft ab.

Rezepte mit Kiwis

Es gibt nahezu unzählige Verwendungsmöglichkeiten für Kiwis.

Pur:
Am besten schmecken sie pur direkt beim Pflücken, aber aus einer vollen Schale kann wohl keiner widerstehen.

Milchshakes und Smoothies:
Gib frisches Obst in Smoothies und Milchshakes. Oder serviere sie einfach in ein Dessertglas mit frischer Schlagsahne.

Kiwifrüchte können einen Kuchen verzieren, aromatisieren Torten, Glasuren, Joghurt- und Quarkspeisen, Wein, Eis und vieles mehr.

Sie passen sehr gut zu vielen Früchten. Besonders zu Bananen, Himbeeren, Äpfel, Kirschen, Brombeeren und zu vielen anderen Früchten. Zusammen mit Blattspinat passen sie wunderbar zu einem frischen Sommersalat.

Desserts, Kuchen, Torten, sonstige Backwaren, Marmeladen und Soßen sind die häufigsten Rezepte mit Kiwis.

Konfitüre:
Wer reichlich von den kleinen, süßen Früchten hat, kann diese auch zu einem leckeren Fruchtaufstrich verarbeiten. Auf diese Art wird das Obst länger haltbar gemacht.

Weitere Möglichkeiten und Rezepte:

Muss man Kiwis waschen?

Ja, man muss Kiwifrüchte waschen, bevor sie verzehrt werden. Kiwifrüchte können Bakterien und Keime enthalten, die durch Waschen abgetötet werden können.

Daher empfiehlt es sich, alle Früchte vor dem Verzehr gründlich zu waschen.

Muss man Kiwis waschen?

Eine weitere Möglichkeit, die Keime und Bakterien auf der Oberfläche von Kiwifrüchten zu entfernen, ist das Einweichen in siedendem Wasser. Dies kann helfen, die Früchte zu desinfizieren.

Für ein optimales Ergebnis sollten die Früchte etwa fünf Minuten in dem heißen Wasser eingeweicht werden.

Kiwifrüchte können auch mit einer Bürste gereinigt werden. Dazu muss man die Frucht unter fließendem Wasser abspülen und anschließend mit einer weichen Bürste vorsichtig abbürsten.

Dies ist besonders hilfreich, um Schmutz und Rückstände von Insekten und Pestiziden zu entfernen.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Kiwifrüchte vor dem Verzehr gründlich gewaschen werden sollten, um Bakterien und Keime zu entfernen, die auf der Fruchtoberfläche sein könnten.

Es gibt verschiedene Methoden, dies zu tun, aber jede hat ihre eigenen Vor- und Nachteile. Daher ist es am besten, je nach Bedarf die richtige Methode auszuwählen.

Kiwi Lagerung

Kiwifrüchte sollten bei einer Temperatur zwischen 1,5 und 3 °C für eine optimale Lagerung aufbewahrt werden.

Sie können nicht nur im Kühlschrank, sondern auch in einem kühlen Raum mit begrenzter Luftfeuchtigkeit gelagert werden — idealerweise bei 90–95 % Luftfeuchtigkeit.

Diese Umgebungsbedingungen helfen dabei, die Reife der Früchte zu verlangsamen und ihr Aroma zu erhalten. Es ist besonders wichtig, dass Kiwis vor direktem Sonnenlicht geschützt werden, da dies die Fruchtalterung beschleunigen kann.

Außerdem muss man darauf achten, dass die Früchte nicht in Verbindung mit Äpfeln oder Bananen gelagert werden, da all diese Obstarten Ethylen emittieren und dadurch die Reifeprozesse anderer Früchte beeinflussen können.

Das Auslagern von Kiwis ist ein wichtiges Element, um die Nutzungsdauer zu verlängern und dafür zu sorgen, dass man auch nach dem Kauf noch über mehrere Wochen lange Freude an der Frucht haben kann.

Die richtige Lagerung ermöglicht es den Menschen, ihr Ziel des Erhalts frischer Früchte in vollständiger Reife effektiv und mithilfe moderner Technologie leichter als je zuvor umzusetzen.

Was diese Früchte absolut nicht mögen, ist Druck, Hitze und Feuchtigkeit. Im Kühlschrank halten sich frische Kiwis circa eine Woche.

Wie alle anderen Obstsorten solltest du sie nicht vorzeitig waschen. Die Lebensdauer wird durch Feuchtigkeit verkürzt. Dies führt dazu, dass die Früchte schimmeln und verderben. Am Ende müssen sie entsorgt werden.

Für den späteren Gebrauch wie Brombeeren, Heidelbeeren, Himbeeren, Johannisbeeren, Erdbeeren und andere Beeren können auch Pflaumen eingefroren werden.

Diese sollte allerdings zu einem Fruchtpüree verarbeitet werden, sonst werden sie nach dem Auftauen matschig.

Kandierte Kiwischeiben können zu jeder Jahreszeit gekauft werden. (zum Beispiel hier bei Amazon)*

Pin es bei Pinterest

**********Vergiss nicht, diesen Blog “Was ist eine Kiwi?” auf deinem Lieblings-Pinterest-Brett zu pinnen, um für später es zu speichern!!!***********

Warum sind Kiwis gesund?

Kiwis sind jahrelang als eines der gesündesten Früchte auf dem Markt bekannt. Sie sind voller wertvoller Nährstoffe und bieten eine Vielzahl von Vorteilen für unsere Gesundheit.

Also, was ist eine Kiwi eigentlich und warum sollten wir mehr davon essen? Kiwifrüchte sind reich an Vitamin C, Kalium, Kalzium, Magnesium und Vitamin E. Dazu enthalten auch eine Reihe anderer Nährstoffe.

Diese dazu beitragen, unser Immunsystem zu stärken, Blutgerinnsel zu reduzieren und sogar dabei helfen können, Magenkrebs vorzubeugen.

Außerdem können sie Asthma-Patienten unterstützen und ein natürlicher Stimmungsaufheller sein.

Das Beste ist jedoch, dass Kiwis kalorienarm, vegan und leicht in jede Ernährung integrierbar sind.

Sie können als Topping für Salate oder Suppen verwendet werden oder zum Backen verwendet werden.

Aufgrund ihrer hohen Konzentration an Vitamin C ist es auch möglich, sie in Smoothies hinzuzufügen und so eine großartige Ergänzung für unsere tägliche Ernährung zu machen.

Egal wie du sie isst, Kiwis bieten eine Fülle an gesundheitlichen Vorteilen und machen sich zu einem hervorragenden Lebensmittel für alle Altersgruppen.

Deswegen sollten Kiwis regelmäßig in unsere Ernährung eingebaut werden – für ein langes, gesundes Leben!

Vor- und Nachteile der Kiwifrüchte

Vorteile:

  1. Kiwifrüchte sind reich an Vitamin C, einer wichtigen Nährstoffquelle für die Gesundheit des Körpers.
  2. Kiwis enthalten viel Kalium, das zur Aufrechterhaltung eines gesunden Blutdrucks beiträgt.
  3. Sie sind gut für Herz-Kreislauf-Erkrankungen, da sie reich an Vitamin E und Antioxidantien sind.
  4. Kiwis können helfen, den Cholesterinspiegel im Blut zu senken und schützen somit vor Herzerkrankungen.
  5. Sie können auch beim Abnehmen helfen, da ihr niedriger Kaloriengehalt den Appetit reduziert und gleichzeitig Gewebeaufbau und Muskelfunktion unterstützt.

Nachteile:

  1. Kiwifrüchte haben eine sehr weiche Schale und können daher schnell Schaden nehmen.
  2. Sie schmecken manchen Menschen nicht, weshalb sie ein erworbenes Geschmackserlebnis darstellen.
  3. Sie enthalten hohe Mengen an Oxalsäure, die bei übermäßigem Verzehr gesundheitsschädlich sein kann.

Nährwerte

Die Richtwerte für die tägliche Energiezufuhr für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut TK:

  • Männer: 25 bis unter 51 Jahre 2.400 kcal 
  • Frauen: 25 bis unter 51 Jahre 1.900 kcal
Nährwerte: Was ist eine Kiwi?

Die kleinen Beeren haben einen starken Nährwert. Sie sind reich an Ballaststoffe, Vitamin C, Eisen, Kalium und Antioxidantien.

Sie sind nicht nur verführerisch und köstlich, sondern können auch der Gesundheit unterstützen.

Durchschnittliche Nährwerte, Mineralstoffe und Vitamine pro 100 Gramm:

Kalorien: (Wert pro 100 g)
Energie (Kilokalorien): 61 kcal
Energie (Kilojoule): 256 kJ
Fett: 1 g
Kohlenhydrate: 11 g
Netto-KH: 7 g)
Eiweiß: 1 g
Ballaststoffe: 4 g
Zucker: 10,5 g
Salz: 0,1 g
PRAL-Wert: -5,7 mEq

Vitamine (Wert pro 100 g)
Vitamin A: 7 µg
Vitamin B1: 0.02 mg
Vitamin B2: 0.05 mg
Vitamin B6: 0.02 mg
Vitamin C: 46 mg

Mineralstoffe (Wert pro 100 g)
Calcium: 40 mg
Eisen: 0,8 mg
Kalium: 314 mg
Magnesium: 24 mg
Natrium: 4 mg

Die oben angezeigten Informationen sind Schätzungen. Diese sind von einem Online-Ernährungsrechner [ ] bereitgestellt worden. Es sollte daher nicht als Ersatz für den Rat eines professionellen Ernährungswissenschaftlers angesehen werden. Eine Kalorie entspricht circa 4,1868 Joule (1 kcal = 4,1868 kJ).

Welche Kiwisorten gibt es?

Kiwis sind eine tropische Frucht, die in den letzten Jahren immer beliebter geworden ist. Der Geschmack und die Nährstoffe machen diese Frucht zu einem wertvollen Bestandteil der Ernährung.

Außerdem sind Kiwi-Pflanzen leicht anzubauen und können im Garten gedeihen.

Es gibt mehrere Kiwisorten, aber die besten für den heimischen Garten sind “Hayward” und “Bruno”.

Beide Sorten produzieren große, saftige Früchte mit viel Aroma; Sie können entweder für frische Konsum oder zur Herstellung von Marmeladen verwendet werden.

Diese beiden Arten erfordern keiner besonderen Pflege, was sie perfekt für Menschen macht, die mit dem Gartenbau noch nicht vertraut sind.

Bruno Pflanzen können bis zu 6 Meter hoch wachsen, sodass sie sehr viel Platz brauchen.

Hayward Pflanzen bleiben etwas kleiner und benötigen daher nicht so viel Freiraum.

Beide Sorten müssen regelmäßig gegossen werden und profitieren von einer gelegentlichen Portion organischer Materie, um optimale Ergebnisse zu erzielen.

Wenn du also versuchen möchtest, Kiwis im eigenen Garten anzupflanzen, sind Hayward und Bruno die beste Wahl: Einfache Pflegebedingungen sowie leckere und Vitamin-C-reiche Früchte machen diese Sorte unvergleichlich – ein Muss für jeden Hobby-Gärtner! (zum Beispiel hier bei Amazon)*

Kiwisorten:

  • Hayward: Diese Sorte ist eine der beliebtesten und am weitesten verbreiteten Kiwis in Deutschland. Sie hat einen süßen, saftigen Geschmack und ist dank ihrer mittelgroßen Früchte zum Schälen sehr bequem.
  • Bruno: Mit ihren größeren, vollreiferen Früchten ist diese Sorte eine gute Wahl für den Verzehr oder die Zubereitung von Kuchen oder sonstigen Rezepten.
  • Saisonkiwi: Ein Hybrid aus Hayward und Bruno, mit ähnlichen Eigenschaften wie die anderen beiden Sorten, aber ohne festgestellten Pflanzendurchmesser.
  • Monty: Diese neueste Züchtung zeichnet sich durch große tragbare Früchte aus, die leicht schälbar sind und ein angenehm süßes Aroma haben.
  • Rokoko: Diese frische Art Kiwi entwickelt aromatisch süße Früchte mit hellgrüner Farbe, die leicht zu schälen sind und den Gaumen erfrischen.

FAZIT

Fazit: Eine Kiwi ist eine chinesische Stachelbeere, die in vielen Ländern beheimatet ist, darunter auch Deutschland. Die Kiwi ist eine Schlingpflanze und kann bis zu 18 Meter hoch werden. Das Fruchtfleisch der Kiwi ist süß und schmackhaft, es enthält viel Vitamin C und ist sehr gesund. Die Saison für Kiwis ist von Mai bis August, in dieser Zeit kann man die Früchte auch im Supermarkt kaufen.

Quellen zum Thema, was ist eine Kiwi:

  • Das große Buch der Desserts: Warenkunde, Küchenpraxis, Rezepte (TEUBNER Edition) von Katrin Wittmann, Bernd Arold (zum Beispiel hier bei Amazon)*

Gefällt dir dieser Beitrag? Schreibe mir einen kleinen Kommentar. Ich freue mich! 😀

Am einfachsten ist es … Du bewertest es unten mit ein paar Sternchen. ⭐⭐⭐⭐⭐ Danke!