Zwetschgen sind köstlich, saftig und einfach lecker. Die kleinen Früchtchen sind nicht nur gesund, sondern auch gut bekömmlich. Sie tun Haut und Augen gut und sind deshalb auch ein beliebtes Mittel in der Naturheilkunde. Also, was sind Zwetschgen? Hier im Blog mehr dazu!

  • VOLKSNAME: Zwetschge, Pflaume
  • LATEINISCHER NAME: Prunus domestica subsp. domestica
  • PFLANZENART – HÖHE: Rosengewächse (Rosaceae), mehrjährig, Pflaumenbaum wird je nach Sorte, Pflege und Standort ca. 4 bis 8 Meter hoch.
  • BODEN UND STANDORT: Feuchter, humos und nährstoffreicher Boden, sonniger, warmer Standort (windgeschützt)
  • VERMEHRUNG: Kern in Blumentopf
  • BLÜTEZEIT: April bis Mai
  • ERNTEZEIT: August bis Oktober
  • VERWENDETE TEILE: Früchte
  • INHALTSSTOFFE: VProvitamin A, Vitamin C, E und Vitamine aus dem B-Komplex. Mineralstoffe und Spurenelemente wie Eisen, Kalium, Kalzium, Magnesium, Phosphor und Zink.
  • EIGENSCHAFTEN: stopfend, anregend

Themenüberblick

  • Zwetschgen: Kurzinfo
  • Was sind Zwetschgen?
  • Wann haben Zwetschgen Saison?
  • Was ist der Unterschied zwischen Zwetschgen und Pflaumen?
  • Wie schmecken Zwetschgen?
  • Was kann man mit Zwetschgen alles machen?
  • Rezepte mit Zwetschgen
  • Muss man Zwetschgen waschen?
  • Zwetschgen Lagerung
  • Warum sind Zwetschgen gesund?

Was sind Zwetschgen?

Zwetschgen sind eine köstliche Frucht, die in vielen Teilen der Welt beliebt ist. Sie sind eng verwandt mit Pflaumen und können in vielerlei Hinsicht zubereitet werden. Zwetschgen besitzen eine dicke, fleischige Schale und sind meistens leicht länglich geformt. Es gibt auch verschiedene Arten von Zwetschgen, sodass man die beste Art finden kann, um seine Rezepte zu bereichern.

Was sind Zwetschgen

Was sind Zwetschgen und warum sind sie so unglaublich gesund? Das Fruchtfleisch von Zwetschgen ist saftig und hat einen angenehmen Geschmack.

Sie sind sehr reich an Vitaminen und Mineralstoffen, was sie zu einer großartigen Ergänzung in jeder Ernährung macht.

Zwetschgen sind auch eine gute Quelle für Ballaststoffe und helfen bei der Verdauung.

Die Verwendung von Zwetschgen reicht bis ins Mittelalter zurück, wo sie als natürliche Heilmittel verwendet wurden. Heutzutage genießen viele Menschen die Früchte als Dessert oder als Kuchenfüllung oder als Beilage zu Gerichten wie Geflügel oder Schwein.

Es gibt auch verschiedene Arten von domestizierten Sorten, die unterschiedliche Aromen und Farben haben können, sodass man je nach persönlichem Geschmack auswählen kann.

Zwetschgen eignen sich hervorragend zum Backen oder Kochen in Kompott oder Marmelade und bringen Süße und Würze in jedes Gericht.

Pflaume wird auch plum (englisch), śliwka (polnisch), prune (französisch) prugna (italienisch), plommon (schwedisch) ciruela (spanisch) und Pruim (niederländisch) genannt.

Vor- und Nachteile von Zwetschgenobst

Vorteile:

  1. Zwetschgen sind reich an Nährstoffen und gesunden Ballaststoffen.
  2. Sie sind eine kalorienarme Wahl und eignen sich daher für eine ausgewogene Ernährung.
  3. Zwetschgen enthalten viele Antioxidantien, die dazu beitragen können, die Zellen vor Schäden durch freie Radikale zu schützen.
  4. Sie sind gut bekömmlich und eignen sich daher auch für Menschen mit empfindlichem Magen oder Darm.
  5. Zwetschgen haben eine gute CO2-Bilanz und tragen somit zu einer nachhaltigen Ernährung bei.

Nachteile:

  1. Zwetschgen enthalten natürlichen Zucker und sollten daher in Maßen genossen werden, um eine ausgewogene Ernährung zu gewährleisten.
  2. Manche Menschen sind allergisch gegen Zwetschgen und sollten daher vorsichtig sein, wenn sie sie zum ersten Mal essen.
  3. Zwetschgen können während der Ernte und Lagerung beschädigt werden, wodurch sie schneller verderben. Es ist wichtig, beim Einkauf darauf zu achten, dass die Zwetschgen in gutem Zustand sind.

Wann haben Zwetschgen Saison?

Sommerzeit ist auch Erntezeit für Zwetschgen. Doch wann haben Pflaumen Saison?

Hier in Deutschland haben die heimischen Früchte in den Sommermonaten von August bis Oktober Saison. In dieser Zeit werden sie frisch in Supermärkten oder auf Wochenmärkten angeboten.

Zwetschgen-Saison

Die Früchte, die auf Wochenmärkten oder in Supermärkten angeboten werden, stammen meist aus Deutschland. In den Wintermonaten werden sie aus Italien, Spanien und Ungarn importiert.

Erntezeit:
– August
– September
– Oktober

Was ist der Unterschied zwischen Zwetschgen und Pflaumen?

Der Unterschied zwischen Zwetschgen und Pflaumen besteht hauptsächlich in ihrer Größe, Form und Farbe.

Zwetschgen sind im Allgemeinen kleiner und haben eine länglichere Form als Pflaumen.

Sie haben auch eine dunklere, rötliche Haut, während Pflaumen eher gelb oder purpurrot sind.

Der Geschmack von Zwetschgen ist in der Regel süßer als der von Pflaumen, obwohl dies je nach Sorte variieren kann.

Beide Früchte gehören zur Familie der Pflaumen und werden in ähnlicher Weise verarbeitet, zum Beispiel zum Backen von Kuchen und Torten oder zum Kochen von Marmelade und Konfitüre.

Zwetschgen Herkunft

Zwetschgen stammen ursprünglich aus China, wo sie seit Tausenden von Jahren angebaut werden.

Von China aus wurden sie nach Europa und in andere Teile der Welt gebracht und haben sich dort als beliebte Obstfrüchte etabliert.

Es gibt viele verschiedene Sorten von Zwetschgen, die sich in Größe, Form, Farbe und Geschmack unterscheiden können.

Zwetschgenbäume werden heute in vielen Teilen der Welt angebaut, darunter in Europa, Nordamerika und Asien.

AngebotBestseller Nr. 1
Schladerer Zwetschgenwasser, feiner Obstbrand aus dem Schwarzwald, fruchtig und vielschichtig dank Zwetschgen aus der Region Obstbrände (1 x 350 ml)
  • Schwarzwälder Zwetschgenbrand (42% vol.) aus unserer heimischen Zwetschgenart, der badischen Hauszwetschge, die in der Rheinebene genauso wächst, wie in den Höhenlagen bis zu 800 m
  • Heimische Badener Hauszwetschgen sind von Natur aus süßsäuerlich und feinwürzig. Unser Geheimnis: Für den feinen Bittermandelcharakter entfernen wir die Steine nach der Gärphase
  • Nase: Klare, reife Frucht zu Beginn, darauf Noten von Nüssen, Mandelnougat, Zimt, Nelke und süßem Tabak, dann zum Finale sehr reife Frucht, die an Zwetschgenkuchen mit Streuseln erinnert
  • Gaumen: Sehr präsent, vielschichtig und fein. Die Frucht stets im Mittelpunkt, umrandet von den weiteren Aromen. Sehr balanciert, exzellenter, feiner Nachklang mit viel Aromatik
  • Hergestellt in Staufen im Breisgau im Schwarzwald. In der Herstellung unserer Obstbrände werden kein Aromen oder Zucker zugesetzt. Sie schmecken die Frucht, nichts als die Frucht

Wie schmecken Zwetschgen?

Zwetschgen haben einen süßen, aromatischen Geschmack, der je nach Sorte und Reifegrad variieren kann.

Im Allgemeinen sind sie sehr saftig und haben eine samtige Textur. Diese Obstfrüchte können roh gegessen werden, sind aber auch sehr gut zum Kochen und Backen geeignet.

Sie werden oft zum Backen von Kuchen, Torten und anderen süßen Speisen verwendet und können auch zum Kochen von Marmelade, Konfitüre und anderen süßen Köstlichkeiten verwendet werden.

Zwetschgen haben auch einen leicht säuerlichen Geschmack, der sie gut zum Kochen von Gerichten wie Chutneys und Schmorgerichten eignet.

Die Banane hat einen milden, süßlichen Geschmack und ist von weicher Konsistenz.

Ihre Textur erinnert an das Gefühl zarte Butter, wenn man die Frucht in der Hand hält. Auf der Zunge schmilzt die Banane förmlich und liefert ein unvergleichliches süßes Geschmackserlebnis.

Was kann man mit Zwetschgen alles machen?

Es gibt viele Möglichkeiten, Zwetschgen in der Küche zu verwenden. Hier sind einige Ideen:

  • Kuchen, Konfitüre und Kompott: Dazu eignen sich hervorragend für die Herstellung von Süßspeisen wie Kuchen, Konfitüre und Kompott. Du kannst sie auch zum Füllen von Kuchen oder zum Garnieren von Desserts verwenden.
  • Pikante Saucen und Chutneys: Zwetschgen können auch in pikanten Saucen und Chutneys verwendet werden, die zu Fleisch oder Käse serviert werden.
  • Alkoholische Getränke: Auch hier eignen sie sich hervorragend für die Herstellung von alkoholischen Getränken wie Zwetschgenbrand, Zwetschgenwein, Zwetschgenbier und Zwetschgenwasser. (zum Beispiel hier bei Amazon)*
  • Müsli, Joghurt und Smoothies: Dieses Obst kann auch in Müsli, Joghurt oder Smoothies verwendet werden, um dir eine fruchtige Note zu verleihen.
  • Obstkuchen: Zwetschgen eignen sich auch gut für Obstkuchen, entweder als Hauptzutat oder als Füllung.
  • Getrocknete Zwetschgen: Getrocknete Zwetschgen können auch in vielen Rezepten verwendet werden, zum Beispiel in Müsli, Kuchen, Brot oder als Snack.
  • Pikante Gerichte: Hier ist eine Möglichkeit auch in pikanten Gerichten wie Chutneys, Saucen und Currys verwendet zu werden, um dir eine fruchtige Note zu verleihen.

Rezepte mit Zwetschgen

Hier sind einige Rezept-Ideen mit Zwetschgen:

Zwetschgen Rezepte

Zwetschgenkuchen

Für einen köstlichen Zwetschgenkuchen wird benötigt:

250 g Mehl
150 g Butter
150 g Zucker
4 Eier
500 g Zwetschgen
und etwas Zimt

Vermische Mehl, Butter, Zucker und Eier zu einem Teig und gib ihn in eine gebutterte Kuchenform. Lege die Zwetschgen auf den Teig und bestäube sie mit etwas Zimt. Backe den Kuchen bei 180 °C für etwa 45 Minuten.

Zwetschgenmus

Für das Zwetschgenmus wird benötigt:
1 kg Zwetschgen
100 g Zucker
1 Zimtstange

Wasche die Zwetschgen und entferne die Steine. Koche sie in wenig Wasser mit dem Zucker und der Zimtstange, bis sie weich sind. Püriere das Mus mit einem Stabmixer und lasse es abkühlen. Das Zwetschgenmus kann warm oder kalt serviert werden.

Zwetschgenkonfitüre

Für die Zwetschgenkonfitüre wird benötigt:
1 kg Zwetschgen
500 g Zucker
Saft von 1 Zitrone

Wasche die Früchte und entfernen Sie die Steine. Koche sie in wenig Wasser, mit dem Zucker und dem Zitronensaft, bis sie weich sind. Püriere das Konfitüre-Mus mit einem Stabmixer und fülle es in saubere Gläser. Die Konfitüre kann warm oder kalt serviert werden.

Zwetschgenchutney

Für das Zwetschgenchutney wird benötigt:
500 g Zwetschgen
1 Zwiebel
1 Apfel
1/2 TL Senfkörner
1/2 TL Koriandersamen
1/2 TL Kreuzkümmelsamen
1/2 TL Garam Masala (zum Beispiel hier bei Amazon)*
1TL Salz
150 ml Apfelessig
150 g Zucker
2 EL gehackte Minze

Wasche die Zwetschgen und entfernen Sie die Steine. Schäle die Zwiebel und den Apfel und würfele beides. Erhitze etwas Öl in einer Pfanne und brate die Zwiebel, den Apfel, die Senfkörner, den Koriander, den Kreuzkümmel und das Garam Masala kurz an.
Gib die Zwetschgen, das Salz, den Apfelessig und den Zucker hinzu und koche alles für etwa 15 Minuten, bis die Zwetschgen weich sind. Püriere das Chutney mit einem Stabmixer und gib es in saubere Gläser. Füge die gehackte Minze hinzu und lasse das Chutney abkühlen. Das Zwetschgenchutney kann warm oder kalt serviert werden.

Muss man Zwetschgen waschen?

Ja, es ist wichtig, Zwetschgen vor dem Verzehr gründlich zu waschen, um Schmutz und eventuelle Pestizidrückstände zu entfernen.

Muss man Zwetschgen waschen?

Wasche dein Obst unter fließendem Wasser und entferne eventuelle Schmutzpartikel oder Staub.

Wenn die Zwetschgen sehr schmutzig sind, kannst du sie auch in warmem Wasser und etwas Spülmittel waschen und anschließend gründlich abspülen.

Trockne das Steinobst ab, bevor du es verwendest. Es ist auch wichtig, Zwetschgen gründlich zu waschen, wenn sie roh gegessen werden, um das Risiko von Krankheitserregern zu minimieren.

AngebotBestseller Nr. 1
Westmark Kirschen- und Pflaumenentsteiner, Kombi-Entkerner, Höhe: 23 cm, Aluminium/Edelstahl/Kunststoff, Steinex-Combi, 40202260
  • Kirschen- und Pflaumenentsteiner zum Entsteinen von frischen, konservierten oder tiefgekühlten Kirschen oder Pflaumen und Zwetschgen, auch geeignet für Mirabellen und Aprikosen bis zu 4 cm Durchmesser
  • Leichte Bedienung durch einfaches Druck-System: Kreuzmesser aus rostfreiem Edelstahl schneidet Zwetschgen und Co. gleich kuchen- und konservengerecht für eine schnelle Weiterverarbeitung, Entkernstößel aus stabilem Kunststoff entfernt zuverlässig Kirschkerne
  • Fester Stand durch breiten und flachen Fuß für sicheres Arbeiten
  • Made in Germany: Hochwertig solide Verarbeitung, Spülen von Hand empfohlen, nicht spülmaschinengeeignet
  • Lieferumfang: 1x Westmark Kirschen- und Pflaumenentsteiner, Steinex-Combi, mit Verpackung, Maße: 10,6 x 8,3 x 23 cm, Gewicht: 240 Gramm, Material: Edelstahl/Kunststoff (ABS), Farbe: Silber/Schwarz, 40202260

Zwetschgen Lagerung

Steinobst im Allgemeinen hat eine relativ kurze Lebensdauer. Es sollte daher richtig gelagert werden, um ihre Frische zu erhalten.

Nach dem Kauf oder nach der Ernte sollten das Steinobst am besten aus dem Gefäß genommen werden. Flach ausgebreitet als eine Schicht, auf einem Tablett oder großen Teller verteilen und im Kühlschrank lagern.

Was diese Früchte absolut nicht mögen, ist Druck, Hitze und Feuchtigkeit. Im Kühlschrank halten sich frische Zwetschgen circa eine Woche.

Wie alle anderen Obstsorten solltest du sie nicht vorzeitig waschen. Die Lebensdauer wird durch Feuchtigkeit verkürzt. Dies führt dazu, dass die Früchte schimmeln und verderben. Am Ende müssen sie entsorgt werden.

Frische Zwetschgen sollten vor dem Gebrauch mit klarem Wasser abgespült und mit einem sauberen Tuch vorsichtig abgetupft werden.

Für den späteren Gebrauch wie Brombeeren, Heidelbeeren, Himbeeren, Johannisbeeren, Erdbeeren und andere Beeren können auch Pflaumen eingefroren werden.

Zwetschgen entsteinen

Dazu legst du sie in einer Schicht auf ein mit Backpapier belegtes Backblech oder Teller und stellst ihn ins Gefrierfach. Dazu werden sie vorher halbiert, die Stiele und Kerne entfernt.

Nach ein paar Stunden anfrieren lassen und in einen Gefrierbeutel umfüllen. Mit dem nächsten Schwung machst du es genauso, ohne dass ein großer Klumpen entsteht.

So kann das Obst in kleineren Mengen nach Bedarf genommen werden. Im Gefrierschrank halten sie sich bis zu 1 Jahr.

Zwetschgen getrocknet können zu jeder Jahreszeit gekauft werden. (zum Beispiel hier bei Amazon)*

Pin es bei Pinterest

**********Vergiss nicht, diesen Blog “Was sind Zwetschgen?” auf deinem Lieblings-Pinterest-Brett zu pinnen, um für später es zu speichern!!!***********

Warum sind Zwetschgen gesund?

Zwetschgen sind eine der ältesten und bekanntesten Früchte, die Menschen konsumieren. Sie sind nicht nur lecker, sondern auch sehr gesund. Es gibt viele Gründe, warum Zwetschgen als gesund bezeichnet werden können.

  • Erstens: Entwässern sie auf sanfte Art. Sie enthalten Kalium, das den Urin flüssiger macht und die Wasseransammlung im Körper reduziert. Dadurch wird Flüssigkeitsstau und Ödeme im Körper vermieden.
  • Zweitens: Stärken sie die Nerven. Das enthaltene Magnesium ist besonders gut für die Nerven, da es Stress abbaut, die Muskeln entspannt und dazu beiträgt, Schlaflosigkeit zu lindern.
  • Drittens: Sie sind gut bekömmlich. Dies liegt an ihrer Faserstruktur, die dem Verdauungstrakt hilft, giftige Abfälle zu eliminieren und den Stoffwechsel zu regulieren.
  • Viertens: Zwetschgen haben eine gute CO2-Bilanz. Der Anbau erfordert keine extremen Mengen an Wasser oder chemischen Düngemitteln. Zudem werden Zwetschgen meist in ihrer Naturregion angebaut und eignen sich daher hervorragend als Domestikfrüchtchen!
  • Fünftens: Sie bieten gesunde Ballaststoffe. Ballaststoffe helfen dem Körper, Giftstoffe zu eliminieren und halten ihn fit – so fördert der Konsum von Zwetschgen eine gesunde Verdauung und ein intaktes Immunsystem!
  • Sechstens: Schützen die Zellen vor freien Radikalen. Sie enthalten viele Antioxidantien wie Polyphenole sowie Vitamin C und Vitamin E, die den Körper vor schädlichen Umwelteinflüssen schützen können.
  • Siebentens: Tun Haut und Augen gut. Die Vitamine A & C dieser Früchtchen helfen uns dabei unsere Haut zu regenerieren und unsere Augen zu stärken – sowohl intern als auch extern!

Damit sind Pflaumen nun nicht mehr allein auf dem Markt der gesundheitsfördernden Früchtchen – auch Zwetschgen bieten nun vielseitige Vorteile für eine gesunde Ernährung! Ob im Müsli oder pur als Snack oder im Kuchen oder Brot – mit diesem Fruchtfleisch kann man nichts falsch machen! So ist es kein Wunder, dass man oft sagt „Zwar Pflaumen, aber trotzdem gut!“

Nährwerte

Die Richtwerte für die tägliche Energiezufuhr für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut TK:

  • Männer: 25 bis unter 51 Jahre 2.400 kcal 
  • Frauen: 25 bis unter 51 Jahre 1.900 kcal
Nährwerte: Was sind Zwetschgen?

Durchschnittliche Nährwerte, Mineralstoffe und Vitamine pro 100 Gramm:

Kalorien: (Wert pro 100 g)
Energie (Kilokalorien): 43 kcal
Energie (Kilojoule): 181 kJ
Fett: 0 g
Kohlenhydrate: 9 g
Netto-KH: 7 g)
Eiweiß: 1 g
Ballaststoffe: 2 g
Zucker: 8,8 g
Salz: 0,0 g
PRAL-Wert: -4,3 mEq

Vitamine (Wert pro 100 g)
Vitamin A: 65 µg
Vitamin B1: 0.07 mg
Vitamin B2: 0.04 mg
Vitamin B6: 0.05 mg
Vitamin C: 5 mg

Mineralstoffe (Wert pro 100 g)
Calcium: 8 mg
Eisen: 0,4 mg
Kalium: 177 mg
Magnesium: 10 mg
Natrium: 2 mg

Die oben angezeigten Informationen sind Schätzungen. Diese sind von einem Online-Ernährungsrechner [ ] bereitgestellt worden. Es sollte daher nicht als Ersatz für den Rat eines professionellen Ernährungswissenschaftlers angesehen werden. Eine Kalorie entspricht circa 4,1868 Joule (1 kcal = 4,1868 kJ).

Welche Zwetschgensorten gibt es?

Es gibt viele verschiedene Zwetschgensorten, die in verschiedenen Größen, Farben und Geschmacksrichtungen variieren. Hier sind einige bekannte Zwetschgensorten:

  • Pflaume: Die Pflaume, auch als Zwetschge oder Zwetschge-Pflaume bezeichnet, ist eine der bekanntesten Zwetschgensorten. Sie ist oval oder rund und hat eine glatte, glänzende Schale, die in verschiedenen Farben von Gelb über Grün bis hin zu Violett reicht. Das Fruchtfleisch ist fest und saftig und hat einen süßlichen Geschmack. (zum Beispiel hier bei Amazon)*
  • Damson: Die Damson ist eine kleine, saftige Zwetschge mit einer dunkelvioletten Schale und einem süß-säuerlichen Geschmack. Sie wird häufig zum Kochen und Backen verwendet.
  • Mirabelle: Die Mirabelle ist eine kleine, goldgelbe Zwetschge mit einer glatten Schale und einem süßen, saftigen Fruchtfleisch. Sie wird häufig frisch gegessen oder zum Kochen und Backen verwendet.
  • Greengage: Die Greengage ist eine grüne Zwetschge mit einem süßlichen Geschmack. Sie wird häufig zum Kochen und Backen verwendet.
  • Slivovitz: Slivovitz ist eine Zwetschgensorte, die zur Herstellung von Schnaps verwendet wird. Sie hat eine grüne Schale und ein süß-säuerliches Fruchtfleisch.
  • Reine Claude: Die Reine Claude ist eine grüne oder gelbe Zwetschge mit einem süßen Geschmack.

FAZIT

Fazit: Hier wird geklärt, was sind Zwetschgen überhaupt und was kann man mit ihnen machen!

Zusammenfassend lässt sich also festhalten: Zwetschgen sind leckere Früchte mit einem saftigen Fruchtfleisch und einem angenehmen Geschmack, die voller Vitamine und Mineralien stecken sowie reich an Ballaststoffen sind. Sie bieten ein breites Spektrum an Verwendungsmöglichkeiten vom Kuchenfüllung bis hin zu Kompott und Marmelade – sodass für jeden etwas dabei ist!

Quellen zum Thema, was sind Zwetschgen:

  • Lebensmittelunverträglichkeiten: So testen Sie sich selbst: Schritt für Schritt zur richtigen Diagnose. Über 60 neue Rezepte – auch für Mehrfachintoleranzen (zum Beispiel hier bei Amazon)*

Gefällt dir dieser Beitrag? Schreibe mir einen kleinen Kommentar. Ich freue mich! 😀

Am einfachsten ist es … Du bewertest es unten mit ein paar Sternchen. ⭐⭐⭐⭐⭐ Danke!